Nachdem der über 4 Tonnen schwere Magnet an seinem Platz stand, mußten mehrere Wände wieder verschlossen werden, die Tür zum Untersuchungsraum mußte eingebaut werden. Die gesamte Anlage mußte installiert werden, der Magnet an die Kühlung angeschlossen werden, viele Kabel mußten verlegt und angeschlossen werden, die Anlage mußte mit dem Bildarchiv der Praxis und der Praxis - EDV verbunden werden, die Mitarbeiter/innen wurden geschult und termingerecht wurden 2 Wochen nach der Einbringung Anfang Februar die ersten Patienten untersucht.



Wir freuen uns, dass wir durch die Inbetriebnahme des zweiten Gerätes den Patienten und unseren Zuweisern nun zeitnah und flexibel Termine für MRT - Untersuchungen anbieten können und die bisher oft wochenlangen Wartezeiten der Vergangenheit angehören.